Gott der Gärtnermeister und wir seine Lehrlinge

Bist du der Meinung, dass auf der Erde etwas gewaltig schiefläuft? Möchtest du wissen, was die Bibel dazu sagt? Möchtest du wissen, was du als erstes tun kannst? Wenn du zu einer dieser Fragen „Ja“ gesagt hast, lade ich dich ein weiter zu lesen.

 

Jesus sagt im Johannesevangelium Kapitel 15 Verse 1-5: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.“ Er sagt auch: „Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater ist der Weingärtner.“

Jesus bezeichnet hier Gott als den Weingärtner. Aber was macht denn so ein Weingärtner den ganzen Tag? Ja, er kontrolliert die Reben unter anderem nach Reifegrad und Menge.

Er macht aber noch etwas viel Wichtigeres: Er schneidet die schlechten Triebe ab. Die, die dem Weinstock Energie rauben, welche eigentlich in die Frucht gehört. Er muss auch den Boden um den Weinstock immer wieder lockern, damit die Wurzeln besser wachsen können und der Boden mehr Leben in sich tragen kann.

 

 

Was hat das Ganze jetzt mit der Schöpfung zu tun?

Was soll ich damit jetzt anfangen? Primär sagt der Text, dass wir mit Gott verbunden sein sollen. Ständig. 24/7. Aber wie bin ich mit ihm verbunden? Ganz klar! In dem ich mich von IHM verwurzeln lasse. Verwurzeln lassen in seinem Wort, der Bibel. Verwurzeln lassen im Glauben.

Letzten Endes kommt es auf die Beziehung an. Die Beziehung zum himmlischen Vater muss stimmen, damit ich mich für SEINE Schöpfung überhaupt interessieren kann. Die Beziehung zu Gott muss stimmen, damit Schöpfungsverantwortung möglich wird. Die Beziehung zu Jesus muss stimmen, damit ich die Schöpfung lieben lernen kann. In der Beziehung zum Herrn kann ich mich von ihm zu einem seiner Gärtner und Nachfolger ausbilden lassen und mich für Gottes Reich und seine Schöpfung einsetzen, dort wo ich gerade bin.

 

Aber wie kann ich mich zu so einem Gärtner ausbilden lassen?

Die Antwort liegt klar auf der Hand: In der Bibel lesen. Bete über das Gelesene. Bringe die Fragen zu Gott. Vielleicht hast du schon Ideen oder Gedanken dazu. Bringe sie vor Gott und lasse diese Gedanken von Gott formen, sodass sein Plan geschehen kann.

 

Warum sollte mich ein Thema wie Schöpfungsverantwortung interessieren?

Weil es in der Bibel steht.

Gleich am Anfang der Bibel im Buch Genesis, im 2. Kapitel steht: „Bebauet und bewahret“.

Ich denke, dass das für uns immer noch große Relevanz hat. Man kann förmlich zusehen, wie diese Welt den Bach runter geht. Gott liebt seine Schöpfung. Ich glaube nicht, dass sich Gott das so wünscht, wie wir mit seiner Welt umgehen.

 

Wie sieht es bei dir aus?

Fordert dich Gott in diesem Bereich irgendwie heraus? Spricht Gott zu dir?
Hör mal hin! Vielleicht hat er dir etwas zu sagen!

 

 

Posted in Schöpfung and tagged , , , , .